•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Daniel Suarez

Bios

  • Autor:Daniel Suarez
  • Titel: Bios
  • Serie:
  • Genre:SF
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Rowohlt Taschenbuch Verlag
  • Datum:17 November 2017
  • Preis:12,99 EUR

 
»Bios« von Daniel Suarez


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
Detective Kenneth Durand und sein Kollege Detective Sergant Michael Yi Li-chang habe sich die Jagd nach illegalen Editing-Labors auf die Fahne geschrieben. Kenneth hat einen Algorythmus entwickelt, der es ermöglicht, diese Labors anhand von Bewegungsprofilen zu finden. Diese Tipps gibt das Team an die örtlichen Polizeistationen weiter, die die Labore ausheben und zerstören. Dabei kommen sie dem Huli-Jing Kartell zu nahe. Viel zu nahe, denn diese machen plötzlich Jagd auf Kenneth. In einer großen Menschenmenge injizieren sie ihm ein Mittel, dass seine DNA verändert. Und so wird er vom Jäger zum Gejagten. Kenneth verliert alles: Seine Familie, seinen Job, sein Leben, seine Glaubwürdigkeit... Denn er hat das Aussehen der Kartellbosses Marcus Demang Wyckes übernommen und ist plötzlich Freiwild und zum Abschuss freigegeben.

Das Coverbild ist blau und zeigt einen verwaschenen, verpickselten menschlichen Kopf. Es passt zwar zum Inhalt des Buches, aber ich hätte mir ein starkes, interessanteres Bild gewünscht. Es symbolisiert eindeutig die Geschehnisse, die mögliche Veränderung der DNA, aber eben nicht mehr. Die ganze Aktion, die dem Buch zu eigen ist, fehlt.

Daniel Suarez hat mit seinem neuen Werk unsere jetzige Zeit perfekt widergespiegelt. Der verzweifelte Wille des Klimaschutzes und wie eine Technologie in diesem Zusammenhang aussehen könnte. Straßenlaternen, die nicht durch Strom, sondern durch lumineszierende Pflanzen betrieben wird, E-Autos, in der Petrischale gezüchtetes Fleisch, damit kein Tier mehr für unseren Hunger sterben muss. Eine perfekte neue Welt! Aber eben auch mit Schattenseiten, denn Dank der Editing-Technologie, also dem herumspielen an den Genen, sind auch die letzten Grenzen gefallen. Warum Pflanzen züchten, die mit kaum Wasser und wenig Sonne perfekte, saftige Früchte liefern, wenn man den Saft direkt an der Pflanze herstellen kann? Warum nur Krankheiten aus der menschlichen DNS entfernen, wenn man perfekte Sportler, bildhübsche Modells und intelligente Wissenschaftler kreieren kann? Ein nachvollziehbarer Zwiespalt, dessen Gedankenspielerein ich mehr gerne hingab. Denn ich glaube nicht, dass sich einer von uns von der Möglichkeit freisprechen könnte, eine kleine Veränderung an sich vorzunehmen.
In dieser Umgebung erschafft der Autor einen packenden Zukunftsthriller, der mich von der ersten Seite an fesselte und nicht mehr los ließ. Versuchte ich noch die ganzen Zukunftsbilder zu verarbeiten, ging auch schon eine rasante Verfolgungsjagd los, die ihres Gleichen suchte.

Der Polizist Kenneth Durand wird in einem unbeobachteten Moment von einem Attentäter der Huli-Jing Gen editiert: sein Äußeres wird manipuliert und er sieht aus wie der Kartell-Chef, der auf allen Kontinenten gesucht wird. Durand gibt nicht auf, will er doch sein Leben und seine Familie wieder zurück. Er findet Hilfe an den unmöglichsten Stellen und voller atemloser Spannung begleitete ich ihn auf seiner Flucht. Dabei konnte ich nicht nur beobachten, wie sein neuer, genmodifizierter Körper auf andere wirkt, sondern auch auf ihn. Denn langsam aber sicher schein Kenneth sich in ihm zu verlieren und seine Werte zu vergessen. Ein erschreckender Prozess, der mich zugleich faszinierte. Natürlich lag diese Veränderung auch an den Umständen, denn der ehemalige Detective muss sich als Illegaler durchschlagen, als Verbrecher gesucht und gehasst. Die Begegnungen mit Mördern und anderen Menschen am Rande der Gesellschaft gehen nicht spurlos an ihm vorbei. Aber auch Begegnungen mit Klimaflüchtlingen, mit den Ärmsten der Armen, prägen sein neues Weltbild. Und mich gleich mit, da ich mir die Auswirklungen der globalen Erwärmung gut vorstellen konnte, wenn auch nicht der Ausdehnung, die gewiss auch der Freiheit des Autors zuzuschreiben sind. Oder eben auch nicht.

Mein Fazit

Die Mischung aus starkem Charakter und packendem Aktion-Thriller macht das Buch für mich zu einem Leseerlebnis der Extraklasse!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78